Gruppentherapie

Gruppentherapie

Wir bieten im Rahmen von zwei kleinen Gruppen für jeweils 5-6 Teilnehmer eine Gruppentherapie für Patienten mit Depressionen, bzw. eine für Patienten mit Ängsten an. Die Gruppentherapien finden als Kombinationstherapie mit Einzel- und Gruppensitzungen statt.

Die Kombinationstherapie „Depression“ richtet sich an Menschen, die unter Depressionen mit einer leichten bis mittleren Ausprägung leiden. Die Hauptsymptome sind: niedergedrückte Stimmung, Antriebslosigkeit und Interessenverlust. Häufig treten auch Grübeln und Gedankenkreisen, Konzentrationsstörungen, niedriges Selbstwerterleben und Selbstzweifel, herabgesetztes Leistungsvermögen und schnelle Erschöpfbarkeit, sowie Schlafstörungen und andere körperliche Symptome auf. Es können auch Depression und Angst gemischt auftreten.

Die Kombinationstherapie „Angst“ richtet sich an Menschen, die unter Ängsten leiden. Dies können spezifische Phobien, wie z.B. Tierängste, Höhenängste oder claustrophobische Ängste sein, aber auch Krankheits- und hypochondrische Ängste, soziale Ängste, Agoraphobien oder das Auftreten von Panikattacken. Patienten mit einer Zwangsstörung können wir evtl. auch aufnehmen, weil i.d.R. die Zwänge eng mit starken Ängsten verknüpft sind. Schwere generalisierte Ängste sind allerdings mit der Gruppentherapie eher nicht zu behandeln.

Eine Behandlung als Kombinationsbehandlung bietet erhebliche Vorteile gegenüber einer einen Einzelbehandlung. So können wissenschaftlich fundierte „Gruppenwirkfaktoren“ (Solidarität, Teilen von Hoffnung, Austausch von Informationen, voneinander lernen können, Selbstwert stärken, usw.) die Behandlung unterstützen und fördern.

Das Programm umfasst jeweils im ersten Schritt 24 und im zweiten nochmals 36 Sitzungen, wobei ein größerer Teil als Gruppensitzungen á 100 Minuten, der andere als Einzelsitzungen á 50 Minuten abgehalten wird. Die Gruppenstunden sind aufeinander aufgebaut, so dass es wichtig ist, keine Stunde zu versäumen. Die Einzelstunden werden nach Absprache geplant. Sie sollten sich also auf ca. ein halbes Jahr bis ein Jahr regelmäßiger Sitzungen einstellen und auch die Zeit dazu mitbringen.

Die Behandlung wird von den Krankenkassen bezahlt.

Wir müssen im ersten telefonischen Kontakt abklären, ob Ihnen mit Ihrer Symptomatik durch das Kombinationsangebot geholfen werden kann und ob Sie die geplanten Termine alle einhalten können, weil sonst ein Erfolg der Kombinationstherapie nicht gewährleistet ist. Es finden dann bis zu 5 Vorgespräche statt, bei denen vor allem die Biographie und die Krankheitsentstehung besprochen wird. Die eineinhalbstündigen Gruppensitzungen selbst und die Einzelsitzungen finden dann im Anschluss einmal wöchentlich statt und werden sich über ungefähr drei bis vier Monate und im zweiten Schritt ein weiteres halbes bis dreiviertel Jahr erstrecken.

Informationen zur Gruppentherapie, aber auch die Suche nach einem anderen Gruppentherapieplatz finden Sie auf folgender Webseite: Gruppentherapie

Die Depressionsgruppe findet in der Praxis Palmerstr. 2 (Hamm) und die Angstgruppe im Eppendorfer Weg 64 (Eimsbüttel) statt.

Sie können uns am besten in unserer telefonischen Sprechzeit am Mittwoch zwischen 15 und 17 Uhr  unter der Nummer: 040-38 08 64 31 erreichen oder uns auch eine E-Mail an info@vtpraxis-hamburg.de schreiben.