Alternative Hilfen

Selbsthilfeprogramme

Grundsätzlich können Sie im Hamburger Therapieführer alle ambulanten und stationären Hilfen finden. Hier sind auch andere als psychotherapeutische Anlaufstellen aufgelistet. Nehmen Sie sich Zeit und blättern das Informationsmaterial einfach durch.

 

Für eine erste Hilfestellung und als Behandlungsempfehlung werden Sie in unserer Psychotherapeutischen Sprechstunde auf verschiedene Online-Programme zur Behandlung von Ängsten, Depressionen und Essstörungen, sowie auf Präventionsprogramme verwiesen. Diese können eine Psychotherapie natürlich nicht ersetzen, können Sie aber erst einmal etwas stabilisieren und auch auf eine spätere Psychotherapie vorbereiten. Einige Programme sind kostenpflichtig, an anderen können Sie kostenlos über Ihre Krankenkasse teilnehmen. Sie können sich über folgende Programme informieren:

Depressionsprogramme:

1. Deprexis wird von der DAK unterstützt. Ansonsten kostet es ca. € 300.-
2. HelpID wird von der KKH und den BKKs Pfalz, Schwenninger, Novitas, Melitta, BMW, der Vereinigten und VBU unterstützt. Ansonsten kostet es € 177.-

Burnout-Programme:

3. ExID wird von KKH und den BKKs Pfalz, Schwenninger, Novitas, Melitta, BMW, der Vereinigten und VBU unterstützt. Ansonsten kostet es € 59.-
4. Stressbwältigung & Burnout-Prävention wird von vielen Kassen unterstützt, z.B. von der AOK und DAK. Ansonsten kostet das Programm € 49.-

Angst und Panikbewältigung:

5. Phobien & Panik Das Programm wird von der KKH und den BKKs Pfalz, Schwenninger, Novitas, Melitta, BMW, der Vereinigten und VBU unterstützt. Ansonsten kostet es € 59.-

Begleitete Hilfen

Kolleginnen

Approbierte Kolleginnen, die im Kostenerstattungsverfahren arbeiten, können Ihnen schneller als Kassenzugelassene Praxen Psychotherapien anbieten. Sie können sich unter dem Menupunkt Psychotherapeutensuche informieren.

Telefonseelsorge

Brauchen sie eine erste, schnelle oder auch anonyme Hilfe für Ihre Probleme, rufen Sie die Telefonseelsorge an.

Selbsthilfegruppen

In Hamburg gibt es die Selbsthilfegruppenorganisation KISS. Hier finden Sie zu allen Themen und Bereichen Selbsthilfemöglichkeiten und –angebote.

Traumatherapie

Bei der Suche nach Traumatherapeuten/innen kann Ihnen die Webseite der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie weiterhelfen: Traumatherapie

Wenn Sie speziell und ausschließlich Therapeuten/innen suchen, die mit der EMDR Methode arbeiten, wenden Sie sich an EMDRIA Deutschland e.V. EMDR ist mittlerweile als effektive Behandlungsmethode der Posttraumatischen Belastungsstörung von den Krankenkassen und Kassenärztlichen Vereinigungen anerkannt: EMDRIA

Kliniken

Verhaltenstherapeutische Fachkliniken

Informieren Sie sich im Internet über die Klinikangebote der Fachkliniken für Verhaltenstherapie in Bad Bramstedt, Bad Pyrmont und Bad Dürkheim, über die Christoph-Dornier-Klinik in Münster und die Angebote in der Psychosomatik des Asklepios Westklinikums in Rissen (Hamburg).

Psychosomatische Fachklinik Bad Bramstedt (Schön Klinik)
Psychosomatische Fachklinik Bad Pyrmont
Psychosomatische Fachklinik HH-West in Rissen
Psychosomatische Fachklinik Bad Dürkheim
Christoph Dornier Klinik Münster

Spezialkliniken

Zwei Spezialkliniken seien hier noch erwähnt. Einmal das Werner-Otto-Institut für die Behandlung von Entwicklungsstörungen bei Kindern und eine Reha (Kur) Klinik für alleinerziehende Mütter.

Werner-Otto-Institut Alsterdorf
Klinik Reinhardsquelle

Medikamente und Psychopharmaka

Auf der Seite der Apothekenrundschau können Sie alles über Ihre Medikamente, die Sie nehmen nachschlagen.